„Mit freundlicher Unterstützung

der Kreissparkasse Bautzen“ 

 

Medaillenflut in Dresden

Der TV 1848 Bischofswerda war mit 14 Nachwuchsathleten beim traditionellen Jugendsportfest des Post SV Dresden zu Gast. Im altehrwürdigen Steyer-Stadion ging es in einem der letzten Wettkämpfe der diesjährigen Freiluftsaison um die weitere Steigerung der persönlichen Bestleistungen und natürlich um Medaillen für die drei Erstplatzierten. Gleich zu Beginn des Wettkampfes waren unsere Hochsprungspezialisten am Start, die allesamt einen Medaillenplatz erreichen konnten.  Albrecht Vetter und Dominik Malke (beide AK 14) steigerten ihre persönlichen Bestleistungen auf 1,69m bzw. 1,66m (1./2. Platz). Johanna Liebisch siegte mit 1,48m in der AK 13, genauso wie Friederike Baumert in der AK 12 (1,35m). Selbst unser Ausdauerspezialist Cajus Wolf (AK 13) belegte mit 1,35m noch den 3. Platz. Finja Preißler (AK 12) sammelte an diesem Tag ausschließlich Silbermedaillen. Sie wurde Zweite im 75m-Sprint, im Weitsprung und in der Staffel gemeinsam mit Anna Böhme, Hannah Kochan und Johanna Liebisch. Unsere 4x100m-Staffel mit Dominik Malke, Albrecht Vetter, Adrian Katzer und Jonah Wolf holte in 50,9 sek  souverän die Goldmedaille. Am Ende des langen Wettkampftages standen wie immer die 800m-Läufe auf dem Programm. Albrecht Vetter steigerte dabei den Schulrekord des Goethe-Gymnasiums (Klasse 9) auf 2:16,9 min. Das gleiche Kunststück gelang Dominik Malke im Weitsprung, er steigerte den Rekord der 8. Klasse auf 5,40m.  Adrian Katzer versuchte sich im Speerwurf  und wurde mit 29,95m Dritter. Schließlich holten Anna Böhme und Cajus Wolf noch Gold und Silber im 800m-Lauf.

                                                                                                                                                                              Th. Zumpe